Tuesday, March 29, 2011

Happy birthday to me....

Heute habe ich Geburtstag. Mein Mann hatte keinen Plan, was er mir schenken soll und hat sich dann doch etwas ganz Schönes einfallen lassen: Ich bekomme eine Stricktasche von Jordana Paige. Diese hier in Olive. Ich freue mich schon darauf sie in Händen zu halten, wenn sie ankommt.

Ausserdem habe ich bei Eva ein optionales Hörbuch gewonnen. Auch heute. Ich fühle mich vom lieben Gott über die Stirn gestreichelt und musste erstmal überlegen, welches ich mir von ihr wünsche. Entschieden habe ich mich für Stieg Larssons Verblendung und hoffe, daß das mein Ding ist. Lesen tue ich viel und gerne, Hörbücher hatte ich bisher noch nicht.

Ich freue mich, freue mich, freue mich. .



Today is my birthday. First my beloved husband had no plan what to give me, but he got a real good idea: I'm getting a knitting bag from Jordana Paige. This one in olive. I am thrilled to hold it in my hands.

Besides I won an audio book on lakeside. Also today. I feel like the lord stroke my forehead. First I have to think about what audio book to choose. I decided for Stieg Larssons "Verblendung - The girl with the dragon tattoo", and hope it is my cup of tea and I like it. I like to read and do it a lot, but an audio book is new for me.

I am happy, I am happy, I am happy....

Saturday, March 26, 2011

Argh..... der Wurm ist drin

So, die Ersatzwolle ist natürlich mittlerweile da, das Bauchbündchen ist bis aufs Abketten soweit fertig und so wollte ich meine Schwester das gute Stück mal anprobieren lassen, da Mutter und Schwester etwa den gleichen Brustumfang haben. Dabei ist dann leider eine Nadel kaputt gegangen. Meine Schwester schüttelte die Hüften mit dem Kommentar "ist ein bisschen eng untenrum", da trennte sich die KnitPro-Nadeln von ihrem Seil. Frauen mit Kurven in Bewegung, das müssen die Nadeln wohl erst noch üben. Naja, vielleicht hätte ich auch nicht so feste halten sollen, damit keine Masche von den Nadeln rutscht.... schlußendlich sind dann doch einige verlustig gegangen. Schwester: "Oh, jetzt ist es gut". Egal, mit viel Blut und Spucke *buärks, nicht wirklich* habe ich das Seil wieder in die Verankerung bekommen. Nachdem ich das gemeistert hatte, hat mir nun Anfang der Woche mein Sohn einen Finger ins Auge gerammt. Ein kleiner Riss auf der Hornhaut, etwas Schonung wurde angesagt, Salbe im Auge und möglichst viel beide Augen geschlossen halten, damit der Riss nicht am geschlossenen Auge reibt, wenn man nur einäugig versucht zu gucken und dabei dann doch beide Augäpfel bewegt.

Ich weiß nicht, will mir das Schicksal etwas damit sagen?

Dazu habe ich von einer anderen Strickerin etwas zum Waschverhalten speziell bei dem verwendeten Designergarn erfahren, das wiederum meine Stricklust etwas gedämpft hat. Hach Mensch, das alles zusammen gibt mir genug Gründe, daß ich schon wieder ein UFO produziert haben könnte. Verdammt aber auch.


Well, my used Designeryarn is not enough for the whole work, so I ordered an alternative yarn for the ribbing. The delivery took some time, but in the meantime it has arrived. The garter rib for the body is nearly finished, I only need to bind off, but before I wanted my sister to try it on because my mother and sister have almost the same bust size. While she tried it on she shook her hips with the comment 'it is a bit tight down below'. Her shaking curves killed my KnitPro-Needles. The cable and the thread split on one side. My sister immediatly remarked: "Oh, now it fits!". Ok, luckily enough I was able to repair it.
At the beginning of this week I had the next problem, my little son stock his finger inside of my eye and now my cornea is injured.

I dont know, is fate trying to say something to me?

Then I spoke to another knitter about this special designeryarn and the washing of it. After hearing all bad things about the yarn I became unmotivated. Gosh, there are enough reasons for me to make the next UFO out of this Tee. Damn it.

Thursday, March 17, 2011

Wollkauf und Mantra "Dat passt schon, dat passt schon...."

Am Montag war ich zwar im Geschäft, aber die Wolle, die ich wollte hatten sie nicht da. Schade. Eigentlich wollte ich die Mille II für den Dorflinger Tee holen, aber war nicht mehr vorhanden. "Ist ja kein Sommergarn" - äh, ja, danke auch. Nun habe ich mich im Netz umgesehen und als Alternative zum Alternativgarn ;-) die Schachenmayr Boston gesehen und auch gleich bestellt. 3x in Mosaikblau, von der Woolbox. Heute ist es noch nicht angekommen, mal schauen, wann es kommt. Am Montag Abend hatte ich jedenfalls schon die Versandemail.

Nun hoffe ich, daß alles passt. Sowohl die Wolle zu dem Designergarn, als auch die Farben untereinander, sowie dann schlußendlich das gesamte Strickstück zu meiner Mutter. Ich und Maschenproben sind nämlich kein so guten Freunde, ums mal vorsichtig auszudrücken. Ungeblockt sieht es an mir schon mal passabel aus, aber das Muster kommt so natürlich nicht gut raus. Nach dem Spannen muss es dann einfach meiner Mutter passen - und natürlich auch gefallen.
Leider hat meine Mutter erhebliche Probleme mit der Schilddrüse, weshalb ihr Gewicht arg schwankt. Ich drücke mir einfach die Daumen.

Sunday, March 13, 2011

Dorflinger Tee

Aktuell stricke ich am Dorflinger Tee. Dafür verwende ich ein Designergarn, welches ich schon länger habe. Meine Maschenprobe stimmte nicht ganz überein, weshalb ich mir nicht ganz sicher mit dem Ergebnis war. Nun kristallisiert sich heraus, daß es voraussichtlich meiner Mutter passen wird, weshalb ich kleine Änderungen vom Orginalmuster vornehmen muss. Nichts Dramatisches, es wird einfach ein wenig mehr Tunikastyl sein. Aber mit der knappen Garnmenge komme ich dann höchstwahrscheinlich nicht hin. Nun werde ich vermutlich morgen ein anderes Garn kaufen, um die Rippenränder mit einer anderen Qualität stricken zu können. Es ist ja nicht so, daß ich nicht mehrere Kilos Wolle zu Hause habe... aber natürlich nichts Passendes. Also werde ich mich morgen wohl auf die Finger setzen müssen, wenn ich überall Wolle um mich herum habe, um möglichst wenig ungeplante Wolle mitzunehmen.


At the moment I'm knitting on the Dorflinger Tee. I'm using a yarn-form called "designer yarn" that someone created by composing it out of many single threads of different qualitys and/or colours. „Design yarn“ ist mostly not twisted.
This particular yarn has been in my possession for a long time.
My gauge is a bit off, because of that I'm not sure about the finished work. By now it seems to crystallise out the work will fit my mother, so I'll do only a small modification to the pattern. Due to that my yarn will not be enough, so I'll have to buy some different normal yarn for the ribbing. I hope I can resist the other homeless balls of wool.

Saturday, March 12, 2011

Welcome to my blog

Long time I resisted starting a blog, being sure it would be uninteresting for others. I'm not the best and not the fastest knitter, don't know much about the Internet - and anyway does the world need one more knit blog, which probably is rarely updated, as well unspectacular pictures, that will have scarcity value. Not really.
For what reason then? My husband wanted to create it for me.

Why „AggroKnitter“?

Also the name is inspired by my husband. When I am knitting I handle with my needles in a way that my husband asks: „Did your needles do you any harm?“

That's why AggroKnitter, therefore we are here.

Willkommen in meinem Blog

Lange habe ich mich gegen einen Blog gewehrt, bin ich mir doch sicher, daß er für andere uninteressant wird. Ich bin nicht die beste und nicht die schnellste Strickerin, kenne mich im Internet nicht gut aus - und überhaupt. Braucht die Welt noch einen Strickblog, der voraussichtlich nur rar aktualisiert wird, dazu unspektakuläre Strickstücke, die für einen Strickblog Seltenheitswert haben werden? Eigentlich nicht, oder?
Weshalb dann doch? Mein Mann wollte mir so gerne einen einrichten.

Warum AggroKnitter?

Auch der Name wurde von meinem Mann inspiriert. Wenn ich stricke scheine ich auf eine Art mit den Nadeln zu hantieren, die meinen Mann fragen lässt: "Haben dir die Nadeln etwas angetan?"

Darum AggroKnitter, deshalb sind wir hier.